Wasserprojekte in Mosambik

Olá Moçambique! Viva con Agua unterstützt Wasserprojekte in Mosambik. Wie läuft das ab?

Bereits seit 2010 supportet unser Familienmitglied Viva con Agua Schweiz Wasserprojekte im Norden des Landes. Diese werden vor Ort durch die Schweizer Organisation Helvetas umgesetzt. Das langjährige Engagement des Schweizer Viva con Agua Vereins hat bereits einiges bewegt, langfristige Verbindungen zu Menschen vor Ort aufgebaut und Freundschaften wachsen lassen!
So hat unser Ansatz der universellen Sprachen Musik, Sport und Kunst in Maputo, der Hauptstadt des Landes, Wurzeln geschlagen: eine Gruppe junger Aktivisten etabliert unsere Arbeit weiter - und schließt sich als Viva con Agua Mosambik zusammen!

 

„Die Crew vor Ort hat über die Organisation von verschiedenen Veranstaltungen und den Einsatz von Street Art im öffentlichen Raum die Themen Wasser, Sanitär und Hygiene bereits sehr positiv besetzt und Menschen zu Engagement aktiviert. Viva con Agua Mosambik hat ein hohes Potential, sich strukturell und mit einem engagierten Netzwerk immer weiter zu entwickeln und so immer mehr Menschen mit unserer gemeinsamen Vision zu erreichen“, folgert Carolin Jänisch, Geschäftsführender Vorstand bei Viva con Agua. „Auch aufgrund dieser positiven Entwicklung haben wir uns dazu entschlossen auch als deutscher Verein, ein Wasserprojekt im Norden Mosambiks, in der Provinz Nampula, zu unterstützen.“

Rund um den Weltwassertag 2019 am 22. März besuchte eine Gruppe mit Teilnehmenden von Viva con Agua Schweiz und Viva con Agua de Sankt Pauli e.V. sowie von Viva con Agua Arts (Millerntor Gallery) die Hauptstadt Maputo.

Biché Carimo, Mitbegründer der lokalen Gruppe Viva con Agua Mosambik, hält fest: „Gemeinsam haben wir eine Schule in Maputo besucht und mit den Kids Football 4 WASH gespielt. Dabei wird die universelle Sprache Fußball in verschiedenen Einheiten genutzt um interaktiv zu lernen, wie viel Spaß das Wissen über Wasser, Sanitär und Hygiene machen kann. Zukünftig möchten wir dieses Konzept vertiefen und an mehr Schulen rund um Maputo anwenden!“

Auch das Projektgebiet im Norden Mosambiks wurde gemeinsam besucht. Dort setzt die Schweizer Organisation Helvetas WASH-Projekte (Wasser, Sanitär, Hygiene) zusammen mit lokalen Partnerorganisationen um.

„Helvetas ist eine sehr kompetente und verlässliche Projektpartnerin mit jahrelanger Erfahrung im Land. Die bisherige Zusammenarbeit der Organisation mit Viva con Agua Schweiz läuft super - darum freuen wir uns, durch unseren Support noch mehr Potential vor Ort fördern zu können“, meint Christian Wiebe, Gründungsmitglied Viva con Aguas und zuständig für die Koordinierung von Wasserprojekten.

Eine enge Zusammenarbeit mit der lokalen Bevölkerung und Verwaltung ist dabei wichtiger Treiber des Projekts. Beispielsweise durch die Einbindung lokaler WASH-Komitees, in denen sich engagierte Mitglieder der Community einbringen, nimmt die Bevölkerung das Projekt als ihr eigenes wahr. Die WASH-Komitee Präsidentin in Nachere Camina Silva betont: “Besonders wichtig ist das Bewusstsein in der Gemeinde für die Themen Sanitär und Hygiene. Hierfür besuchen wir als Gruppe die Familien und erklären die Zusammenhänge zu Gesundheit.” Der Einsatz von Musik, Tanz und Theater wirkt dabei besonders positiv und zeigt die Verbindung zu Viva con Agua.

Einen Schatten auf die Reise warf das Geschehen rund um den 15. März 2019. Denn an diesem Tag traf Zyklon Idai die Küste des Landes und richtete erhebliche Zerstörungen an. Die Folgen dieser Naturkatastophe werden in Mosambik für die nächsten Jahre spürbar sein. Die Projektregionen von Viva con Agua erreichte der Zyklon nicht. Unser Mitgefühl gilt allen Betroffenen und wir danken allen Organisationen und Menschen, die sich seitdem für (Not-) Hilfe vor Ort einsetzen: Danke für eure Arbeit!

Viva con Agua bestärken diese Ereignisse in der Entscheidung, langfristig angelegte Wasserprojekte im Norden des Landes zu unterstützen - auch wenn diese Gebiete nicht durch den Zyklon getroffen wurden. Wir sind überzeugt, gerade jetzt braucht es positiven Aktivismus und Engagement um Menschen den dauerhaften Zugang zu sauberem Trinkwasser zu ermöglichen. Auch und vor Allem mit Viva con Agua Mosambik und der Aktivierung von mehr Menschen für das Thema Trinkwasser. Darum tanzen wir das Leben mit den universellen Sprachen Musik, Sport und Kunst - und gestalten gemeinsam mit Viva con Agua Mosambik so eine positive Zukunft!

Weitere Informationen zu unserem Projekt in Oratta findest du hier.

Du willst sauberes Trinkwasser weltweit auf anderem Wege unterstützen? So geht's: